Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hundemüde

Veröffentlicht am 17.02.2020

Wie viel Ruhe brauchen unsere Hunde?

Wir Menschen kommen in der Regel mit sieben bis acht Stunden Schlaf gut aus, unsere Hunde haben jedoch einen deutlich höheren Bedarf an Ruhephasen und Schlaf.

Wenn erwachsene Hunde könnten, würden sie im Schnitt 12-16 Stunden am Tag dösen oder schlafen.
Welpen, alte oder kranke Hunde haben sogar einen noch höheren Bedarf an Ruhe, sie benötigen 20 bis 22 Stunden Schlaf täglich.

Gerade nach stressigen und aufregenden Situationen, oder Spaziergängen benötigen unsere Hunde darauf wieder Ruhephasen.
Der Spruch "Nach müde kommt blöd " trifft definitiv auch bei Hunden zu. Und aus diesem Grund lassen sich viele Verhaltensauffälligkeiten durch ein höheres Ruhebedürfnis schon regulieren und ausgleichen. 

Manche Hunde muss man erstmal zur Ruhe zwingen, sie sind so gestresst und unter Strom, dass sie es alleine oft nicht alleine schaffen zur Ruhe zu kommen. Dies liegt teilweise auch daran, dass unsere Hunde das Gefühl haben uns zur Verfügung stehen zu müssen, manchmal haben sie auch Angst etwas Wichtiges zu verpassen. 
Rituale können dem Hund dabei helfen zur Ruhe zu finden, sei es ein Duft, eine bestimmte Musik, oder ein besonders kuscheliger Schlafplatz.

Schlafmangel kann auf Dauer gravierende Folgen für die Gesundheit des Hundes haben.

Ich überprüfe und erfrage bei meinen Kunden daher immer, ob der Hund, wie es oft behauptet wird tatsächlich unterfordert, oder wie ich es schon festgestellt habe, überfordert von seinem Alltag ist.

Und nun überprüft mal den Tagesablauf und das Bespaßungsprogramm eurer Lieblinge, vielleicht ist ja gerade Zeit für ein kleines Schläfchen zu zweit ;-)

 

Eure Yvonne Rommerskirchen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?